Bilder-Galerie
Newsletter







Banner
300 Jahre Nachhaltigkeit
Banner

Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer unseres Gewinnspiels

Herrn Schmidt aus Wendelstein,

Herrn Pabst von Ohain aus Freising  und

Herrn Hörbrand aus Feldkirchen- Westerham.

Wir wünschen allen Besuchern der KWF- Tagung viel Spaß und einen kurzweiligen Messe - Aufenthalt.

 

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft 
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

 Lederhandschuh verursacht folgenschweren Unfall

Beim Zersägen von Brettern auf dem Tisch einer Brennholzkreissäge trug der Bediener übergroße Lederhandschuhe. Ein Handschuh wurde vom laufenden Sägeblatt erfasst und eingezogen.

Weiterlesen...

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft 
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

 

Vorsicht vor Blitzeinschlag 

Bei Gewitter kann der Aufenthalt auf freiem Feld lebensgefährlich sein. Das Sprichwort „Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen“ ist dabei ein schlechter Ratgeber. Ein Blitz schlägt bevorzugt in allein stehende, hohe Bäume ein, egal welcher Baumart. Der Aufenthalt in Gebäuden mit Blitzableiter, im Auto oder in der geschlossenen Traktorkabine gilt als sicherer Ort.

Durch das Wirkprinzip des faradayschen Käfigs wird der Blitz über die Karosserie des Fahrzeugs abgeleitet. Jedoch ist darauf zu achten, dass im Fahrzeug kein Metallteil berührt wird.

Erntemaschinen wie Kartoffelvollernter oder Gurkenflieger sind bei aufziehendem Gewitter sofort zu verlassen. Das Wegrennen von einer Blitzeinschlagstelle ist jedoch nicht die beste Lösung. Es kann zur gefährlichen Schrittspannung kommen. Als bessere Lösung werden von Experten sogenannte Schlusssprünge genannt. Dies sind Sprünge mit beidbeinigem Ab- und Aufsprung mit parallel nah beieinander befindlichen Füßen. Wichtig dabei ist, nicht mit den Händen den Boden zu berühren.

Suchen Sie bei aufziehendem Gewitter rechtzeitig einen sicheren Platz auf. Ihrer Gesundheit zu liebe.

Meinrad Fußeder
LBG NOS

 

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft 
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

Ohne Schnittschutz Zaun repariert

 

Es ist ein Dilemma, wer die Motorsäge benutzt, benötigt Schutzausrüstung mit Schnittschutz, auch wer nur „kurzzeitig“ die Motorsäge fernab von Waldarbeiten einsetzt. Viele verzichten darauf und hoffen, dass nichts passiert.

Weiterlesen...

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

Baumfällen will gelernt sein

Das Unfallverhältnis von Angestellten der Bayrischen Staatsforsten zu forstlich aktiven Landwirten beträgt etwa 1:5 bezogen auf 100 Festmeter Holz. Vorne eingesägt, hinten eingesägt – und aufgeplatzt!
Forstwirte haben eine Ausbildung von drei Jahren, sie arbeiten täglich im Forst, kennen die Gefahren und trotzdem ereignen sich auch bei diesen Profis Unfälle. Landwirte genießen in ihrer Ausbildungszeit einige wenige Tage forstlicher Ausbildung, ältere Landwirte haben es sich einfach vom Vater abgeschaut.

Weiterlesen...

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Zecken übertragen Gefährliche Krankheiten wie FSME und Borreliose
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

 

Zecken sind Krankheitsüberträger

 Ab plus 6°C sind sie aktiv - Zecken - Krankheitsüberträger von Borrelien und dem FSME-Virus. Nicht jede Zecke ist infiziert, aber trotzdem ist Vorsicht geboten. Falls ein Zeckenstich wahrgenommen wird, sollte die Einstichstelle beobachtet werden.

Weiterlesen...

 

091020_lbg_small
Die Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft
Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben  informiert:
 

Hier hätte es ohne Schnittschutz zumindest geblutet

Bei einer Jeans hätt´ ich geblutet

Fast stolz zeigt der Senior und Waldbesitzer Gerhard Windisch auf den Ritz in seiner Schnittschutzhose. Beim Ausschneiden von Sträuchern habe die Motorsäge zurückgeschlagen und kurz oberhalb des Knies aufgesetzt. „Weil das Knie abgewinkelt und der Hosenstoff gespannt war, wär´ die Motorsäge bei einer Jeans glatt durchgegangen“, urteilt der begeisterte Waldbewirtschafter fachmännisch.

Weiterlesen...

 

Arbeitsschutz

Verbot für mehrteilige Schlegelmesser

Dietmar Ruppert, KWF Groß-Umstadt

Freischneider sind sehr beliebt, wenn es darum geht, zu hoch gewachsenes Gras, Gestrüpp oder dünnes Gehölze auf die gewünschte Länge zu kürzen. Für den dauerhaft wirkungsvollen Einsatz

Weiterlesen...

 
Aktuelle Kurse
Grundkurs Fällung und Aufarbeiten von Brennholz
Beginn: 15.12.2017, 13:00
Ort: Landgasthof Geser, Kirchpl. 4 , 93092 Barbing
Freie Plätze: 4

Grundkurs Fällung und Aufarbeiten von Brennholz
Beginn: 12.01.2018, 13:30
Ort: BayWa Sauerlach, Am Heizwerk 8, 82054 Sauerlach
Freie Plätze: 0

Grundkurs Fällung und Aufarbeiten von Brennholz
Beginn: 19.01.2018, 13:00
Ort: Kirchbergstraße 6, 86551 Aichach
Freie Plätze: 0

Grundkurs Fällung und Aufarbeiten von Brennholz
Beginn: 19.01.2018, 15:00
Ort: Gastwirtschaft zum Kramerwirt, Salzstraße 24, 82110 Germering
Freie Plätze: 0

AS Baum I nach VSG 4.2
Beginn: 19.02.2018, 09:00
Ort: Garten- und Komunaltechnik Widhopf, Eichendorfstr. 33-35, 85609 Aschhheim
Freie Plätze: 0

Fällung und Aufarbeitung von Starkholz
Beginn: 16.03.2018, 13:00
Ort: Grünes Zentrum Immenstadt, Kemptener Straße 39, 87509 Immenstadt
Freie Plätze: 7

Fällung und Aufarbeitung von Starkholz
Beginn: 06.04.2018, 13:00
Ort: Grünes Zentrum Immenstadt, Kemptener Straße 39, 87509 Immenstadt
Freie Plätze: 8

Grundkurs Fällung und Aufarbeiten von Brennholz
Beginn: 20.04.2018, 13:00
Ort: Grünes Zentrum Immenstadt, Kemptener Straße 39, 87509 Immenstadt
Freie Plätze: 14

Kettensägenschein/ Motorsägenschein/ Motorsägenkurs/ Sägenschein
Ort: München, Bayern
Freie Plätze: 99999

Kurskalender
«   Dezember 2017   »
MoDiMiDoFrSaSo
    1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Banner
Nachrichten aus Wald und Forst